Fünf Sterne Restaurant in Hannover

Zu den klassischen Antipasti zählen viele Zubereitungen inklusive Tomaten, beispielsweise Caprese. Dieses am Beginn von der Insel Capri stammende Gericht besteht aus Mozzarela, Tomaten, Olivenöl wie auch Basilikum wie auch greift damit die Farbtöne des Landes Italiens auf, weshalb es als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird keinesfalls gekocht, aus diesem Grund ist dies einfach und zügig anzurichten. Differenzen bei der Qualität gibt es aufgrund dessen in erster Linie im Rahmen der verwendeten Zutaten. Bezüglich der originalen italienischen Küche werden aus diesem Anlass besonders geschmacksintensive wie auch gut ausgewachsen geerntete Tomatensorten benutzt sowie anstatt dem standart Mozzarella seitens Kuhmilch, die intensivere Mozzarella vom Büffel. Das in Deutschland ebenfalls sehr beliebte Bruschetta war ursprünglich ein Essen für . Es besteht aus geröstetem Brot, das mit Hilfe der Knoblauchzehe abgerieben und anschließend mittels Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Version „con pomodore“ gemocht, inklusive dem frischen Tomatensalat obenauf., Italien ist bekannt für seine Eiscreme, die dort eine nachhaltig Tradition hat. Eiscreme existierte bereits in dem alten Rom, wo dieses aus Eis wie auch Schnee von den Alpen produziert worden ist, die seitens Schnellläufern in die Hauptstadt geliefert worden sind. Das heute vor allem beliebte Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Allerdings ebenfalls Sorbets und Wassereissorten beglücken sich in Italien besonderer Popularität wie auch sind fast an jeder Straßenecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es ebenso viele Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eiscreme mit Vergnügen als traditionelles Dessert, im Becher inklusive Früchten, gereicht und am Ende eines Menüs serviert. In erster Linie im Sommer ist das kühle süße Dessert ein Muss., Als Pasta werden Nudelgerichte betitelt. Der Nudelteig in Italien besteht andersartig als in Deutschland üblich, wo er mit Eiern produziert wird, ausschließlich aus Wasser, Hartweizengries sowie Salz. Traditionell von Hand hergestellte Nudeln wird anschließend getrocknet sowie zum Verzehr kurz in heißem Wasser gekocht. In der aktuellen tatsächlichen Nudelform ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des frühen Mittelalter belegt, die Herstellung von Nudelwaren lässt sich weit zurückverfolgen. In Deutschland sind gerade Spaghetti als Bolognese oder Napoli sehr populär wie auch stehen demnach in jedem italienischen Restaurant auf der Speisekarte. In Italien wie auch auch im gesamten Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls gerne „pur“ gegessen, indem die Nudeln bloß mit ein wenig Olivenöl und gegebenenfalls Knoblauch abgeschmeckt werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ betitelt, beispielsweise im Zugsammenhang von Lasagne., Käse verfügt in Italien über eine bereits lange Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden vielfältige Sorten produziert und finden in der italienischen Kochstube in diversen Bereichen Nutzung. Im europäischen Vergleich produziert kein Land so viele Sorten von Käse her wie Italien. In der BRD am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino sowie Riccotta. Neben der Anwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden in erster Linie Pecorino sowie Parmesan, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Aufbesserung und Dekoration seitens Gerichten aller Art genutzt. Besonders qualitativer und gereifter Parmesan wird ebenfalls mit Vergnügen am Stück sowie für sich verzehrt, beispielsweise als Antipasto., Wie in fast allen südlichen Ländern läuft – so auch in Italien – die Nahrungsaufnahme kompett anders ab als hier in Deutschland. Natürlich gehört dazu ein selbstangebauter Tropfen Wein und natürlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele gute Freunde und die Familie hierzu. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seinen Freunden und Familie zu verbringen, es bietet allen die Möglichkeit zu kommunizieren, Anekdoten zu hören und erzählen und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu verstärken. Darum dauert das Essen im Süden Europas meistens auch länger ehe alle fertig sind als in Deutschland, es kann sich – wie in Frankreich oder Spanien – über viele Stunden ziehen und beinhaltet mehrere Gänge. Insbesondere das Abendessen, das oft später als in Mittel- und Nordeuropa begonnen wird, ist als wichtigste Mahlzeit eines langen Arbeitstages, ein Spektakel., Die gefragfte Mittelmeerküche existiert in diesem Sinne eigentlich nicht. Der Begriff steht für eine besondere Art zu kochen und die Verwendung von typischen Zutaten, die auf diese Art vor allem in den Mittelmeeranrainerstaaten Anwendung finden. Sie zählt als besonders leicht und enthält durch die bevorzugte olivenölbenutzung eine geringere Anzahl schädliche Fette als sonstige Küchen. Gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen lebt die Bevölkerung des Mittelmeerraumes gesünder und werden älter und einige bedrohliche Krankheiten treten dort nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Küche der Mittelmeerstaaten auch zu einer gefragten Diät katapultiert. Die italienische Küche ist die in der Bundesrepublik bekannteste und beliebteste Form der mediterranen Küche, weshalb es in in Deutschland so viele italienischen Restaurants gibt.