Hannover Spitzenrestaurant

Die Pizza ist eines der bekanntesten italienischen Nationalgerichte und namensgebend für zahlreiche italienische Gaststätte, die sich Pizzeria nennen. Bis in die Antike geht die Tradition gebackener Teigwaren zurück, inklusive der Export der Tomate nach Europa wie auch der steigenden Beliebtheit entstand im 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, die traditionell mittels Tomate, Mozzarella und Basilikum belegt wird. Es sind allerdings ebenfalls etliche sonstige Beläge ausführbar, welche jeweils auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Einzigartige an der Pizza ist ebenso, dass diese besonders stark erhitzt gebacken wird, was am besten in dem Steinofen läuft. Die in Deutschland erfolgreichste Version ist die Salami Pizza. Die Erzeugung von Pizza wird in Italien fast als Kunstfertigkeit geschätzt und es gibt eine Menge Wettkämpfe wie auch Preise für die besten Pizzabäcker, die verständlicherweise bloß mit Hilfe bester Zutaten, gerne aus der persönlichen Landschaft tätig sind., Vitello tonnato ist eine klassische italienische Vorspeise, die aus dem Piemont kommt. Die erst einmal außergewöhnliche Zusammenstellung aus Kalbsfleisch sowie Thunfischsauce macht den aussergewöhnlichen Reiz des Gerichtes aus. Das Fleisch von dem Kalb wird vorerst gekocht sowie bekommt anhand des zugefügten Wein sowie Gemüse einen kräftigen, jedoch angenehmen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser sowie nach Wohlgeschmack Sardellen sowie Kapern sorfältig püriert. Das fein aufgeschnittene Fleisch von dem Kalb wird in dem kühlen Zustand dann mittels der Sauce überzogen, dazu werden Scheiben von Zitronen und Kapern garniert. Die Speise wird nicht nur in italienischen Gaststätten aufgetischt, sondern ist aufgrund seiner Beliebtheit inzwischen ebenso in Supermärkten zu kaufen., Italien ist als indirekter südlicher „Nachbar“ seit Schluss des 2. Weltkriegs und vor allem seit dem Zeitpunkt der italienischen Einwanderung im Rahmen des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein beliebtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Ambiente, außergewöhnliche altertümliche Gebäude, köstliche Gerichte und selbstverständlich tolle Sandstrände und zahlreiche angemessene Herbergen ziehen gegenwärtig etliche Bundesbürger an die Adria, den Comer See wie auch sonstige Mittelmeerstrände. Viele italienische Gaststätten in der Bundesrepublik wie auch deren Beliebtheit sind sicherlich Beweggründe für die anhaltende Reiselust nach Italien, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Pluspunkt Italiens ist sicher auch die gute Zugänglichkeit mittels Bus, Bahn sowie Auto zu Gunsten von allen, die aus diversen Anlässen keineswegs in den Urlaub fliegen wollen. Durch die Zuordnung zur Eurozone fällt ebenfalls überflüssiges Umtauschen weg. Mittels billiger Flüge wäre man auch aus Norddeutschland, z. B. aus Hannover oder Bremen, schnell in dem Urlaubsland und kann die authentische italienische Kochkunst vor Ort auskosten., Käse bietet in Italien eine lange Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden vielfältige Sorten produziert und finden in der italienischen Kochstube in verschiedenen Gebieten Nutzung. In dem Europa-Vergleich stellt kein Land so viele Sorten von Käse her wie Italien. In der BRD am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino und Riccotta. Neben der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden vor allem Parmesan und Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Dekoration sowie Aufwertung seitens Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Vor allem qualitativer und gereifter Bergkäse wird auch mit Freude am Stück sowie für sich gegessen, beispielsweise als Antipasto., Mit Vergnügen werden in Italien Wurstwaren als Vorspeise verzehrt. Nicht sämtliche Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst sowie Schinken in der italienischen Kochstube haben es auch in die BRD geschafft, trotzdem sind Salami und Co. ebenso hier ziemlich populär. In erster Linie der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken ist ziemlich populär als Vorspeise sowie auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken verfügt über einen Schutz der Marke und muss, um den Namen übernehmen zu dürfen enorme qualitative Erwartungen erfüllen. Außerdem muss dieser in der Region Parma lufttrocknen wie auch reifen, die Schweine dürfen ebenfalls bloß aus Nord- ebenso wie Mittelitalien stammen. Auch andere traditionelle Wurstwaren wie die Mortadella wird oft seitens der Deutschen gekauft, werden dort allerdings eher im Rahmen eines großen Frühstücks oder bei einem kalten Abendbrot verzehrt. Wie angesehen die Fleischwaren in Italien als Vorspeise sein können, offenbart die Benennung „Antipasti all’italiano“.