Hannover Spitzenrestaurant

Zu den klassischen Antipasti gehören etliche Zubereitungen inkl. Tomaten, zum Beispiel Caprese. Dieses am Anfang seitens der Insel Capri stammende Gericht besteht aus Mozzarela, Tomaten, Olivenöl wie auch Basilikum sowie greift damit die Landesfarben Italiens auf, weshalb es als eines der Gerichte der Nation gilt. Der Insalata Caprese wird keineswegs gekocht, daher ist es einfach und zügig anzurichten. Qualitätsunterschiede gibt es daher vor allem im Rahmen der verwendeten Zutaten. Bezüglich der originalen italienischen Kochstube werden daher vor allem gut reif geerntete und geschmacksvolle Tomatensorten benutzt und statt dem normalen Mozzarella aus Kuhmilch, die würzigere Mozzarella vom Büffel. Das in Deutschland ebenfalls wirklich beliebte Bruschetta war am Anfang ein Gericht für Leute der unteren Gehaltsstufe und besteht aus gerösteter Backware, welches anhand einer Knoblauchzehe abgerieben sowie hinterher mittels Olivenöl perfektioniert wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Variante „con pomodore“ gemocht, mit einem frischen Salat mit Tomaten obenauf., Fleischgerichte zählen ebenfalls sowie Pizza sowie Pasta zu der italienischen Hausmannskost, entweder gebraten, im Ofen gegart oder ebenso mit Vergnügen als Schmorgerichte. Besonders gemocht sind Kalbs- wie auch Rindfleisch, aber auch Junges Schaf, Taube wie auch Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird häufig in Form von Schinken und Salami zu sich genommen. Eine traditionelle Speise, die auch in Deutschland viele Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, welches via Salbei sowie Schinken ausgestattet ist wie auch dem Fleisch auf diese Weise die besondere würzige Note verleiht. Auch Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland beliebt wie auch wird daher ebenso von vielen italienischen Gaststätten offeriert. Herkömmlich offerieren die Italiener in Deutschland aber eher die Klassiker sowie Pasta und Pizza oder als edlere Speisen eben Fisch an, da dieser als ziemlich charakteristisch betreffen des Mittelmeerraumes gilt., Zusätzlich zu Eiscreme kennt die italienische Kochkunst zahlreiche andere Süßspeisen, welche auch in der Bundesrepublik Deutschland mit Freude vernascht werden, so z. B. Tiramisu, das aus eingelegtem Keks, Likör wie auch Kaffee sowie der Eiercreme besteht und keinesfalls gebacken wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme inkl. Weinschaum, die das traubenfruchtige und nussige Aroma hat wie auch im Hochsommer als leichtes Nachtisch ziemlich gemocht wird, obwohl es viele Kalorien bietet. Zabaione wird mit Vergnügen im Glas serviert, hierzu werden Kekse sowie Gebäck gereicht. Zum Kaffee sind besonders die kleinen knusprigen Amarettini beliebt., Als Pasta werden Nudelgerichte bezeichnet. Der Nudelteig in Italien besteht andersartig als in Deutschland gängig, an welchem Ort dieser mit Eiern produziert wird, nur aus Wasser, Hartweizengries wie auch Salz. Traditionell von Hand hergestellte Nudeln wird nachher getrocknet wie auch einige Sekunden im erhitzten Wasser gekocht. In der aktuellen Form der Nudel ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des frühen Mittelalter belegt, die Herstellung von Nudelwaren lässt sich weit zurückverfolgen. In der BRD sind in erster Linie Spaghetti als Napoli oder Bolognese besonders beliebt sowie befinden sich demnach in jedem italienischen Wirtshaus auf der Karte. In Italien und auch im gesamten Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls gerne „pur“ gegessen, indem die Pasta einfach bloß mittels Olivenöl wie auch ggf. Knoblauch verfeinert werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ bezeichnet, beispielsweise bei Lasagne., Bedingt durch die Position an dem Meer und den vielen Alpenflüsse, welche sich durch Norditalien ziehen, haben Gerichte bezüglich diversen Fischen eine nachhaltig Tradition in Italien. Irrelevant, ob als Suppen, Antipasti oder als Hauptgang, Fisch wird in Italien facettenreich sowie normalerweise ziemlich kalorienarm zubereitet, bspw. in der Brühe oder auf dem Grill. Neben Flussfischen sowie Forelle, Barsch und Goldbrasse, kommen ebenso Seefische wie Seeteufel sowie mehrere Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine einzigartige Spezialität, die man in italienischen Gaststätten in der BRD jedoch bloß in der Oberklasse entdeckt, zum Beispiel in Hannover oder München, wäre die original norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Flussfische werden wegen der Verfügbarkeit im Normalfall bloß als Saison abhängige Delikatesse hierzulande offeriert, sollten dementsprechen aber sicherlich probiert werden!, Zusätzlich zu den Gerichten spielt ebenso die ausgedehnte Getränkekultur eine bedeutende Rolle in der herkömmlichen italienischen Kochkunst. Zur Mahlzeit sollte im Grunde niemals ein gutes Glas Rotwein fehlen. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Weinanbaugebiet führt bis auf die alten Römer zurück, die den guten Tropfen verdünnt zu jedem Zeitpunkt zu sich nahmen, vor allem deshalb, da das Zunehmen seitens reinem Wasser gesundheitsschädlich sein konnte wie auch der in dem Wein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein wird in Deutschland sehr gerne getrunken wie auch natürlich auch in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird mit Vergnügen der traditionell italienische Grappa angeboten, ein Branntwein. Seit dem 20. Jahrhundert gilt der Grappa als das Getränk Italiens. %KEYWORD-URL%