Hochzeiten

Das Elementarste ist für mich und meinen Mann aber nicht das standesamtliche Heiraten gewesen, sondern die Veranstaltung danach. Mein Mann und ich wollten eine wirklich große Feier mit allen Gästen zelebrieren, welches uns fortwährend als ein schönes Erlebnis in dem Gedächtnis verleiben wird.

Ich persönlich hatte meine eigene Hochzeit im Sommer 2012 und hab meine Organisation ca. 1 Monat im Voraus und damit an und für sich viel zu spät begonnen. Ich habe einfach nicht bedacht, wie viel es zu besprechen gab, aber nach der sehr angstrengenden Zeit, hatte ich trotz allem ein unvergessliches <strong>Hochzeitsfest</strong>.

Nach langem Nachforschen sowie einigen schlaflosen Nächten ,fanden mein Mann und ich einen perfekten Cateringservice & engagierten selbst noch einige Freunde um am Grill als Unterstützung zu dienen. Ebenfalls die Getränke sind vom Catering-Service arrangiert worden und mein Mann und ich waren ziemlich verzückt von der gigantischen Auswahl an Longdrinks und anderen Tränken, welche sie vorrätig gehabt haben.

Ich möchte bereits vorausnehmen, dass <a href=“http://www.zeitlosevents.de/“>Hochzeitsfeier</a> im Nachhinein definitiv genau das wurde, was wir beide uns vorstellten.
Wir wollten eine Location mieten, welche ebenso drinnen als ebenso draußen die Chance bietet, viel Vergnügen zu haben. Weil wir in der Hansestadt Hamburg & somit in der Nähe des Elbstrands wohnten, wollten wir auf alle Fälle eine Nähe zum Wasser haben und entschieden uns nach einigem hin und her für einen schönen Platz mit Blick auf den Hafen sowie genügend Raum im Innenraum bei möglichem Niederschlag oder für die etwas spätere Stunde zum Abtanzen.

Die Räumlichkeit war wirklich ein Knaller und wir sind den Veranstaltern bis zum heutigen Tag ziemlich dankbar für die tatkräftige Unterstützung.
Um den Caterer haben wir uns jedoch selber gekümmert, da wir da äußerst eigene Ansprüche aufwiesen und sowohl einen großen Grillbereich mit einer Menge Fleisch als ebenfalls ein offenes Buffet samt vegetarischen Gerichten bereitstehen sollte.

Eine Hochzeit muss rechtzeitig organisiert werden, da das Brautpaar viel mehr einzuplanen hat wie es sich denkt.

Bei dem Fest sollte es natürlich ebenfalls jede Menge Musik geben & weil wir auch dort unsere ganz eigenen Präferenzen besaßen, suchten wir uns einen bekannten DJ aus, welcher genau den Geschmack von uns repräsentiert & ebenfalls für Wünsche immerzu aufgeschlossen ist. Neben dem Discjockey, welcher aber erst später anfangen sollte, wünschten wir uns ebenfalls eine Live Band.

Wir wollten nicht kirchlich, sondern nämlich ausschließlich im Standesamt den Bund der Ehe eingehen.
Erst einmal mussten wir uns folglich um ein Rendez-vous bei dem Standes Amt bemühen; das war mit ist mit einer großen Menge an Aufwand verbunden. Wir wünschten uns auf jeden Fall an an einem Wochenende heiraten, was sich allerdings als äußerst schwierig herausstellen sollte, aufgrund der Tatsache, dass in den sommerlichen Monaten selbstverständlich eine große Menge an Menschen um das Wochenende herum heiraten wollen. Mit viel Glück kriegten wir dann noch das Datum, welcher uns beiden sehr zugesagt hat.
Wir hatten dazu außerdem noch zahlreiche Formulare zu bearbeiten, die uns z. T. richtiges Kopfzerbrechen bereitet haben.

Zusätzlich zu diesen streng genommen eindeutigen Planungen, gab es zusätzlich so viele Kleinigkeiten, die mein Mann und ich zu überprüfen hatten. Unter anderem hatten wir entscheiden zu determinieren, auf welche Weise der Saal geschmückt werden soll, natürlich wen mein Mann und ich einladen wollten, außerdem wie die Einladungen aussehen sollten sowie abschließend was alles an Essen, Trank sowie Tänzen während der Hochzeit ablaufen sollteund das war einige riesige Menge. Trotzdem ist es am Ende zu einem tollen Tag geworden, welchen natürlich wir allerdings auch keiner der vielen Gäste so rasch aus dem Gedächtnis verlieren wird.