Italienisches Restaurant Hannover

Käse hat in Italien eine lange Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden unterschiedliche Sorten produziert wie auch finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Gebieten Nutzung. Im europäischen Vergleich stellt keine Nation so viele Sorten von Käse her sowie Italien. In Deutschland am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino ebenso wie Riccotta. Zusätzlich zu der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden in erster Linie Parmesan und Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Verzierung ebenso wie Aufbesserung seitens Gerichten sämtlicher Art genutzt. Gerade guter wie auch gereifter Hartkäse wird auch mit Freude am Stück ebenso wie für sich gegessen, z. B. als Vorgericht., Die sich großer Beliebtheit erfreuende Mittelmeerküche gibt es in diesem Sinne eigentlich gar nicht. Der Oberbegriff repräsentiert eine bestimmte Zubereitungsart und die Verwendung von typischen Zutaten, welche so vor allem in den Mittelmeeranrainerstaaten angewendet werden. Sie gilt als sehr gesundheitsfördernd und beinhaltet durch die bevorzugte Benutzung von Olivenöl eine kleinere Anzahl schädliche Fettsäuren als sonstige Küchen anderer Länder. Gemäß Studien leb gesünder und werden älter und einige bedrohliche Krankheiten treten dort nicht auf, darum hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer gefragten Diät gewandelt. Die in Deutschland bekannteste und beliebteste Form der mediterranen Küche ist die Küche Italiens, warum es auch in in Deutschland zahlreiche Italiener gibt., Italien ist bekannt für sein Eis, welches da eine lange Tradition hat. Speiseeis gab es schon im alten Rom, wo dieses aus Schnee wie auch Eis von dem Gebirge hergestellt wurde, welche seitens Schnellläufern in die Stadt gebracht worden sind. Das heute gerade beliebte Milcheis existiert seit dem 16. Jahrhundert. Aber ebenfalls Wassereissorten und Sorbets erfreuen sich in Italien besonderer Bekanntheit wie auch sind so gut wie an jeder Ecke zu bekommen. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenso zahlreiche Eisdielen geschafft, sich in Deutschland zu etablieren. In Italien selbst wird Eis mit Vergnügen als klassischer Nachtisch, im Eisbecher inkl. Früchten, gereicht wie auch zum Schluss eines Menüs augetischt. Vor allem im Sommer ist der kühle süße Nachtisch ein Muss., Das italienische Essen ist aus dem riesigen Kulturraum nicht mehr weg zu lassen, in fast jeder mittelgroßen Stadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder zumindest ein Eisstand – seien es nun Städte wie Hamburg oder Hannover oder die Provinz um Burgdorf. Nicht nur das Gefühl und die Erinnerung an den letzten Italienurlaub treibt uns zum taliener in der Nachbarschaft, Pizza und Pasta gehören wie zu unserer Kultur, weil sie einfach beinahe jedem wohlschmecken und inzwischen auch Teil unserer ganz alltäglichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem fremdländischen Essen der Einwanderer ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, das wohl kaum noch einer missen möchte., Neben dem Essen übernimmt auch die ausgedehnte Kultur der Getränke eine enorme Aufgabebetreffend der traditionellen italienischen Küche. Zum Essen darf eigentlich niemals das gute Glas Rotwein fehlen. Die Tradition Italiens als klassisches Weinanbaugebiet ist seit dem Zeitpunkt der alten Römern vorhanden, welche den guten Tropfen verdünnt zu jedem Augenblick zu sich nahmen, in erster Linie aus diesem Anlass, weil das Trinken von reinem Wasser gesundheitsgefährdend sein konnte sowie der im Rotwein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein wird in der Bundesrepublik Deutschland mit Vergnügen genossen wie auch selbstverständlich auch in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird gerne der traditionell italienische Grappa angeboten, ein Weinbrand. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als eines der Getränk Italiens.