osteuropäische Pflegekräfte Hamburg

Wir von „Die Perspektive“ existieren von Zuverlässigkeit, Diskretion und unsrem immensen Anspruch auf Qualität. Daher werden sämtliche Pflegerinnen von uns sowie unseren Partner-Pflegeagenturen nach spezifischen Maßstäben ausgesucht. Zusätzlich zu einem detaillierten Bewerbungsgespräch mit den Haushaltshilfen aus Osteuropa, gibt es die ärztliche Untersuchung wie auch eine Überprüfung, ob ein Leumdungszeugnis bei den Pflegerinnen gegeben ist. Unser Angebot an verlässlichem Mitarbeiterstamm für die häusliche Betreuung, sowie die 24-Stunden-Haushaltshilfe erweitert sich kontinuierlich. Unser Ziel ist es stets besser zu werden und allen nach wie vor eine problemlose häusliche Pflege zu offerieren. Hierfür ist nicht nur der Kontakt mit den Pflegebedürftigen erforderlich, auch hat jede Beurteilung unserer Kunden eine hohe Wichtigkeit und hilft uns weiter., Als Arbeitgeber unserer Pflegekräfte fungiert dies osteuropäische Unternehmen, bei dem welche pflege-unterstützenden Haushaltshilfen beschäftigt sind. Durch Überprüfungen der Behörde FKS beim Zoll wird die Einhaltung des Mindestlohngesetzes für sämtliche Pflegerinnen aus Osteuropa gewährt. Dies heißt, dass alle pflege-unterstützenden Haushaltshilfen mindestens achtfünfzig Euro ohne Steuern für ihre Tätigkeiten in den privaten Haushalten für die rund-um-die-Uhr-Betreuung erhalten. Alle Betreuer werden somit vor Niedriglöhnen geschützt und haben außerdem die Möglichkeit mithilfe der privaten 24-Stunden-Pflege hierzulande mehr zu verdienen, als in der osteuropäischen Heimat. Mit der pflege-unterstützenden Hilfskraft helfen Sie damit keinesfalls lediglich den pflegebedürftigen Verwandten, befreien sich selber, sondern kreieren darüber hinaus Stellen., Für die Unterbringung unserer Pflegekraft wird ein persönliches Zimmer Bedingung. Ein zusätzlicher Raum muss aufgrund dessen im Haushalt bei der 24-Stunden-Betreuung vorhanden sein. Zusätzlich zu dem persönlichen Raum ist für eine private Haushaltshilfe ein eigenes oder die Mitbenutzung eines Bads unverzichtbar. Da viele der osteuropäischen Betreuungskräfte mit dem eigenen Klapprechner kommt, sollte darüber hinaus ein Internetanschluss gegeben sein. Die Pflegekräfte aus Osteuropa sollen sich auf Grund der rund-um-die-Uhr-Betreuung bei den zu pflegenden Menschen so wohl wie es geht fühlen. Aufgrund dessen ist die Zurverfügungstellung ausreichender Räume sowie einer Internetverbindung wichtige Maßstäbe. Das Wohlergehen der privaten Haushaltshilfen kann sich noch positiver auf die Bindung von Pflegebedürftigem und Pflegerin ebenso wie die 24-Stunden-Betreuung auswirken., Um die Kosten für eine häusliche Betreuung gering zu halten, haben Sie Anrecht auf eine Pflegeversicherung. Die Pflegeversicherung ist eine steuerfinanzierte verpflichtete Versicherung im Rahmen des diesländigem Systems der Sozialversicherungen. Sie übernimmt im Falle einer Beanspruchung von nachgewiesenem, wesentlich erhöhtem Bedarf von pflegender sowie an häuslicher Pflege von mehr als einem 1/2 Kalenderjahr Zeitdauer einen Teil der privaten beziehungsweise ortsfesten Pflege. Die Kasse der Pflege lässt von dem MDK eine Begutachtung anfertigen, mit dem Ziel die Betreuungsbedürftigkeit an der Person zu Diagnostizieren. Das passiert mit Hilfe vom Besuch des Sachverständigen bei Ihnen zuhause. Bitte ermöglichen Sie es, dass Sie im Verlauf der Visite daheim sind. Dieser Gutachter macht den Zeitbedarf für die persönliche Pflege (Normalpflege: Körperpflege, Ernährung sowie Beweglichkeit) sowie für die private Versorgung im Sachverständigengutachten über die Pflege fest. Die Entscheidung zu der Beurteilung trifft die Kasse der Pflege unter maßgeblicher Betrachtung des Gutachtens über die Pflege., Die monatlichen Aufwände bei der rund-um-die-Uhr-Betreuung einer der osteuropäischen Pflegekräfte, richten einem nach dieser Pflege-Stufen. Es kommt darauf an wie viel Zuarbeit die pflegebedürftigen Personen benötigen, wird ein entsprechender Satz ermittelt. Die Bezahlung der häuslichen Betreuerinnen und Betreuer gerecht wird einem gesetzlichen Mindestlohn. Die osteuropäischen Arbeitgeber sind dazu verpflichtet sich an die Regelungen während dem Einsatz im Ausland zu halten. Sie vermögen dadurch verlässlichen Gewissens annehmen, dass unsre Partner-Pflegeagenturen die schwere unter anderem anspruchsvolle Beschäftigung dieser privaten Pflegekräfte in Ihrem Haushalt adäquat bezahlen. Eine arbeitnehmende Betreuerin wird für unserer ausländischen Partnerfirma unter Vertrag. Der Arbeitgeber bezahlt alle notwendigen Sozialabgaben, wie Kranken- und Rentenversicherungsgesellschaften ansonsten die abzuführende Lohnsteuer in dem Vaterland. Die Angehörigen dieser pflegebedürftigen Person bekommt monatliche Rechnungsbescheide von dem Unternehmensinhaber dieser Pflegekraft. Sämtliche Betreuerinnen und Betreuer werden nicht unmittelbar von den Familien dieser Älteren Menschen getilgt., So etwas wie Urlaub von dem zuhause kriegen die pflegebedürftigen Menschen in der Kurzzeitpflege. Jene dient zur Entspannung der pflegenden Familienmitglieder. Die Kurzzeitpflege ist die Komplettunterkunft im Seniorenheim. Die Unterbringung wird auf 28 Tage eingeschränkt. Die Pflegeversicherung leistet in diesen Umständen einen festgeschriebenen Beitrag von 1.612 € pro Kalenderjahr, unabhängig von der jeweiligen Pflegestufe. Darüber hinaus existiert die Chance, noch keinesfalls genutzte Leistungsbeträge der Verhinderungspflege (das werden ganze 1.612 Euro in einem Kalenderjahr) für Beiträge der Kurzzeitpflege einzusetzen. Bei der Kurzzeitpflege in einem Seniorenstift könnten dann bis zu 3.224 € pro Kalenderjahr zur Verfügung stehen. Der Zeitraum zur Inanspruchnahme könnte folglich von vier auf bis zu 8 Kalenderwochen erweitert werden. Außerdem wird es machbar eine Kurzzeitpflege zu verwenden, sogar wenn Sie den Dienst einer der privaten Haushaltshilfen einfordern. Den osteuropäischen Betreuerinnen offeriert sich dann die Chance einen Urlaub in der Heimat zu beginnen., Es wird starker Wert darauf gelegt, dass unsre osteuropäischen Pflegekräfte brauchbar sind. Deshalb kräftigen wir die Fortbildung unserer pflege-unterstützenden Haushaltshilfen. Gemeinschaftlich mit unseren Partnerpflegeagenturen machen wir Fortbildungen hierzulande und den jeweiligen Herkunftsländern jener Privatpfleger. Diese Workshops für die Betreuerinnen findet häufig statt. Daher dürfen wir auf einen großen Pool qualifizierter osteuropäischer Pflegehilfen zurückgreifen. Zu allen fortbildenden Möglichkeiten für die Haushaltshilfen zählen zum einen Deutschkurse, als auch thematisch passende Lehrgänge in der 24-Stunden-Pflege zu Hause. Damit garantieren wir, dass unsre Fachkräfte für die häusliche Betreuung Deutsch sprechen und außerdem entsprechende Fertigkeiten aufweisen und jene stetig erweitern.