Partys Bonn

Gesellschaftstanz
Die meisten guten Tanzvereine in der BRD offerieren mittlerweile ein flexibles Programm für die verschiedenen Fortschrittsstufen und Altersstufen. So gibt es beispielsweise Spezialkurse für Senioren und sogar Kinder, für Singles und Paare. Und es findet eine Unterscheidung statt zwischen Anfängern und Einsteigern, Fortgeschrittenen und Profis. Auch existieren Tanzabzeichen mit deren erfolgreiches Absolvieren man das bronzene, silberne oder goldene Abzeichen bekommen kann. In den meisten Tanzschulen ist auch die Weiterbildung zum Tanzlehrer möglich. Die standardmäßige Qualifikation des Tanzlehrers geschieht über den Tanzlehrerverband ADTV e.V., der auch entsprechende Tanzschulen zertifiziert., Das Welttanzprogramm WTP wurde in den 60er Jahren entworfen sowohl bietet in überarbeiteter Prägung bis heute Gültigkeit als tänzerische Grundausbildung. Das WTP richtet sich an 5 ausschlaggebenden Musikstilen ebenso wie ihrer wesentlichen Rhythmik, der mehrere Tänze zugeordnet werden können. Es bezieht sich hierbei um Walzer-Musik,Discothek-Musik, Swing-Musik, Lateinamerikaner-Musik ebenso wie Tango-Musik. Da es sich bei Latino ebenso wie Tango eher um national kennzeichnende Musikstile handelt, werden jene nur im 2 Kurs des Programms 2012 zwecks den ADTV spielte vor allem eine anpassungsfähige Gleichwertigkeit eine beachtenswerte Rolle, so müssen die Grundschritte beispielsweise international ebensosein, das Tanzen allerdings durch Schrittlängen an die einzelnen Gegebenheiten angepasst werden können., Bis zum heutigen Tage ist es für viele ganz normal in der siebten oder achten Klasse einen Gesellschaftstanzkurs zu machen, auch wenn kein großes Interesse am Tanzen vorhanden ist. Dafür haben ein GRoßteil der Tanzschulen maßgeschneiderte Kurse in Ihrem Angebot, die genau auf jene Altersgruppe ausgerichtet sind. Einige der Jugendlichen entdeckt dann die Begeisterung fürs Tanzen und nimmt auch die altersgemäßen Tanzpartys ihrer Altersklasse im Tanzkreis wahr, weshakb man erste gesellschaftliche Erfahrungen in einer förderlichen Umgebung aneignen kann. Bei den typischen Jugendkursen werden die typischen Standard- sowie Lateinamerikanischen Tänze herbeigeführt, die ebenfalls bei moderner Komposition getanzt werden vermögen. An dem Schluss eines Tanzkurses ist als nächstes der Abschlussball, damals auchals Tanzkränzchen bezeichnet, bei welchem sich die Eltern dietänzerischen Errungenschaften ihrer Sprösslinge besehen vermögen., Standardtänze bilden zusammen mit den Lateinamerikanischen Tänzen das Welttanzprogramm sowohl die üblichen Turniertänze. Ursprünglich wurden sämtliche Gesellschaftstänze als Standardtänze betitelt, mittlerweile umfasst der Begriff allerdings die 5 Tänze Wiener Walzer, Langsamer Walzer,Foxtrott, Slowfox, Quickstepp sowie Tango. Solcher Tango, der Foxtrott sowohl der Slowfox sind Schreittänze, alle ähnlichen sind Schwungtänze. Die Standardtänze zeichnen sich in erster Linie durch einen ständigen Körperkontakt aus sowohlverlangen dem Tanzpaar so ein großes Maß an Ausgewogenheit wie noch Körperbeherrschung aus. Im Grunde trägt der Mann die Führung sowie damit die Schritte, während die Dame reagiert. Damit bewegt sich der Herr zumeist voraus ferner die Frau zurück. Standardtänze zählen zur tänzerischen Grundausbildung und werden gemeinsam mit den Lateinamerikanischen Tänzen vorab in den Einsteigerkursen gelehrt., Der Wiener Walzer ist ein ziemlich populärer Standardtanz ferner ist mit 60 Takten in der Minute der schnellste Tanz des Welttanzprogramms. Er gehört sowohl zu den Gesellschafts- als ebenfalls zu den Turniertänzen. Als Version des Walzers ist er einer der traditionsreichsten eleganten Gesellschaftstänze. Er wurde speziell dank den Wiener Kongress Beginn des 19. Jh in ganz Europa berühmt sowohl populär, gleichwohl er in feineren Gesellschaftsschichten zuvor als anstößig betitelt wurde angesichts des gekennzeichneten Körperkontakts. Der Wiener Walzer wird bis jetzt zumeist auf klassische Werke im 3/4-Tempo oder im 6/8-Takt getanzt, selbst wenn es durchaus ebenfalls moderne Werke für den Wiener Walzer gibt. Der Grundschritt beinhaltet sechs Maßnahmen, sodass er je nach Variante entweder in einem beziehungsweise in zwei Takten ausgetanzt werden kann. In Tanzschulen gehört der Wiener Walzer aufgrund der Eleganz häufig zum Höhepunkt des Abschlussballs., Die Lateinamerikanischen Tänze bilden gemeinsam mit den Standardtänzen den bedeutensten Bestandteil der Tänze des Welttanzprogramms. Sie umfassen 5 Tänze: Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba, Paso Doble wie auch Jive. Obschon des Namens stammen alleinig drei der Lateinamerikanischen Tänze wirklich aus Südamerika, der Jive entwickelte sich in den USA und der Paso Doble hat spanische wie auch französische Wurzeln. Mehrere wahrhaftig aus Lateinamerika stammende Tänze wie der Mambo beziehungsweise der Merengue zählen gleichfalls nicht in jene Kategorie. Die Zusammenfassung entstand eher durch eine Gleichartigkeit von Schritten wie auch Technik wie auch wurde von Welttanzverbänden so bestimmt. Sie unterscheiden sich von den Standardtänzen vor allem dank eine offenere Tanzhaltung ohne ständigen Körperkontakt wie auch im Regelfall starke Hüftbewegungen, wobei Ober- wie auch Unterkörper voneinander losgelöst bewegt werden. Das Tanzpaar tritt in diesem Fall in keiner Weise unbedingt als Einheit auf, sondern verdeutlicht Wechselbeziehung wie auch Kommunikation., Jener als Standardtanz geführte Tango bezeichnet den sogenannten Internationalen beziehungsweise Europäischen Tango, der sich von der ursprünglichen Prägung, dem Tango Argentino in Ausdruck wie auch Regung ins Auge stechend unterscheidet. Während auf Tanzturnieren größtenteils der internationale Tango zu sehen ist, wird der ursprüngliche Argentinische Tango in Tanzschulen immerfort beliebterpopulärer sowie zählt dort zum Standardrepertoire. Der Tango basiert auf einem 2/4-Tempo und zeichnet sich speziell durch seine Gegensätze aus. So wechseln sich tiefe, schreitende Schritte mit kurzen, raschen Schritten ab, während die Oberkörper fast bewegungslos dahingleiten, werden die Köpfe ruckartig gedreht. Der Tango gilt gemeinhin als speziell intensiv und wurde daher in Europa eigentlich als fragwürdig bemerkt, weshalb der konventionelle Tango Argentino als internationaler Tango den Normen der europäischen Standardtänzen angepasst wurde., In dem Tanzsport kann jeder durch den Grundkurs sowie die darauf folgenden Medaillenkurse mehrere Abzeichen sich aneignen, welche den Ausbildungsstand des Tänzers zertifizieren. In den Basiskursen reicht dafür die nutzenbringende Beendigung des Kurses aus, z. B. bei dem Welttanzabzeichen, das aus einer Beglaubigung ebenso wie einer goldenen Nadel besteht. Es wird nach Beendung der zwei Grundlagenkurse des Welttanzprogramms, die aus den Musikrichtungen Walzer, Disco, Swing (erster Workshop) wie auch Latino ebenso wie Tango (zweiter Kurs) bestehen. Wer anschließend weiterhin aufbauen möchte, kann ebenso wie das Deutsche Tanzabzeichen machen als selbst an den Medaillenkursen für das Bronzene, Silberne sowohl (diverse) Goldene Tanzabzeichen mitmachen. Diese sind selbst eine Bedingung für die Lehre zum Choreograf dank den ADTV., Der Paso Doble ist auffällig von Flamenco sowie Stierkampf motiviert überdies unterscheidet sich am überwiegendsten von den ähnlichen Lateinamerikanischen Tänzen. Jeder legt hierbei reichlich Wichtigkeit auf den extremen Ausdruck. Als einfacher Volkstanz ist er gegenwärtig sowohl in Europa wie ebenfalls in Südamerika äußerst namhaft. Da die Schritttechnik ziemlich mühelos gehalten ist, fällt der Paso Doble in erster Linie über aussagekräftige Drehungen auf. Der Paso Doble wird als Turniertanz selbst in Tanzkursen gelehrt., Gesellschaftstanz ist in der Bundesrepublik Deutschland ein häufiges Hobby, das zum Zeitvertreib als auch als professionelle Karriere ausgeführt wird. Aufgrund beliebter TV-Serien, auch dank langjähriger Traditionen haben Tanzschulen einen nie versiegenden Zulauf und werden von Leuten jeden Alters gerne aufgesucht. Die Vorläufer des Gesellschaftstanzes liegen schon bei den alten Gesellschaften, wo er eine religiöse und rituelle Bedeutung hatte. Tanzsport ist bis zum heutigen Tage ein gesellschaftliches Ereignis. In sportlicher Hinsicht unterstützt die Bewegung die eigene Körperwahrnehmung, sowie Stärkung der Muskulatur und der Koordination. Tanzen hilft, das Gleichgewicht zu verbessern und stählt den ganzen Körper. In einem Großteil der Tanschulen und -Verinen, die zum größten Teil durch den ADTV, den Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband e.V., strukturiert sind, wird eine Auswahl desTanzarten des Welttanzprogramms – dem WTP gelehrt, darunter Lateinamerikanische- und Standardtänze sowie Spezialtänze und auch moderne Varianten wie z.B. Hip Hop.