Tag Archives: pflege-unterstützende osteuropäische haushaltshilfe

Die Perspektive

So etwas wie Urlaub von dem zu Hause kriegen alle zu pflegende Menschen in der Kurzzeitpflege. Jene fungiert zur Entspannung aller pflegenden Angehörigen. Die Kurzzeitpflege ist eine Vollunterbringung in einem Seniorenstift. Die Unterbringung ist auf 28 Tage begrenzt. Die Pflegeversicherung erstattet bei solchen Fällen den festen Betrag von 1.612 Euro je Kalenderjahr, abgesondert von der jeweiligen Pflegestufe. Obendrein existiert die Möglichkeit, bis jetzt keineswegs genutzte Leistungsbeträge für Verhinderungspflege (das sind bis zu 1.612 € in einem Jahr) für Beitragszahlungen dieser Kurzzeitpflege einzusetzen. Bei der Kurzzeitpflege in einem Pflegeheim könnten dann bis zu 3.224 Euro pro Kalenderjahr verfügbar stehen. Der Zeitabstand für die Inanspruchnahme kann dann von vier auf ganze acht Wochen erweitert werden. Außerdem ist es realisierbar die Kurzzeitpflege zu verwenden, sogar wenn Sie den Dienst einer der häuslichen Haushaltshilfen beanspruchen. Unseren osteuropäischen Betreuerinnen offeriert sich folglich die Chance einen Urlaub in der Heimat zu beginnen., Die monatlich anfallenden Kosten für die rund-um-die-Uhr-Betreuung einer der osteuropäischen Pflegekräfte, orientieren einem entsprechend dieser Pflegestufe. Je nachdem wie reichlich Unterstützung die pflegebedürftigen Personen brauchen, wird ein entsprechender Betrag ermittelt. Die Bezahlung der privaten Betreuerinnen und Betreuer gerecht wird dem staatlichen Mindestlohn. Die osteuropäischen Unternehmensinhaber sind dazu verpflichtet sich an die Regelungen während des Einsatzes in dem Ausland zu halten. Sie vermögen somit sicheren Gewissens annehmen, dass unsre Partner-Pflegeagenturen welche ernsthafte weiters anspruchsvolle Beschäftigung dieser privaten Pflegekräfte in Ihrem Haus adäquat zahlen. Eine arbeitnehmende Betreuerin wird bei der im Ausland ansässigen Partnerfirma bei Kontrakt. Der Unternehmensinhaber bezahlt sämtliche notwendigen Sozialabgaben, wie Kranken- und Rentenversicherung ansonsten die zu bezahlende Lohnsteuer in dem Vaterland. Die Angehörigen dieser zu pflegenden Person bekommt monats Rechnungsbescheide von dem Arbeitgeber dieser Pflegerin. Sämtliche Betreuerinnen und Betreuer werden keineswegs direkt von den Eltern dieser Senioren bezahlt., Es wird starker Wert darauf gelegt, dass die osteuropäischen Pflegekräfte qualifiziert sind. Deshalb kräftigen wir die Fortbildung der pflege-unterstützenden Haushaltshilfen. Gemeinsam mit den Parnteragenturen organisieren wir Fortbildungskurse hierzulande sowie den einzelnen Haimatorten dieser Pflegerinnen. Die Lehrgänge für die Betreuerinnen findet regelmäßig statt. Aufgrund dessen können wir auf einen großen Pool fachkundiger osteuropäischer Pflegehilfen zugreifen. Zu den fortbildenden Möglichkeiten für unsre Haushaltshilfen gehören zum einen Sprachkurse, ebenso wie thematisch passende Workshops bei der 24-Stunden-Pflege Zuhause. Somit gewährleisten wir, dass unsre Fachkräfte für die private Betreuung die deutsche Sprache beherrschen und darüber hinaus entsprechende Qualifikationen besitzen und jene kontinuierlich erweitern., Unsereins von „Die Perspektive“ profitieren von Fachkompetenz, Verantwortungsbewusstsein sowie dem immensen Qualitätsanspruch. Aus diesem Grund werden alle Pflegerinnen von uns sowie unseren Partnerpflegeagenturen nach speziellen Maßstäben ausgewählt. Neben einem detaillierten Bewerbungsinterview mit den Pflegekräften aus Osteuropa, gibt es eine medizinische Analyse sowie eine Prüfung, in wie weit ein Leumdungszeugnis von den Pflegekräften vorliegt. Das Angebot an veratwortungsvollem Personal für die häusliche Betreuung, sowie die 24-Stunden-Haushaltshilfe erweitert sich fortdauernd. Der Anspruch ist es stets qualitativer zu werden sowie allen nach wie vor eine beste private Pflege zu offerieren. Dafür ist nicht bloß der Umgang mit den Pflegebedürftigen erforderlich, auch hat die Kritik der Kunden eine obere Wichtigkeit und hilft uns weiter., Als Unternehmensinhaber unserer Pflegekräfte fungiert der osteuropäische

Read More