Antennen

Montage:
Für hochwertige Routerarten kann die Standard-Antenne leicht abgeschraubt und durch eine Brandneue ersetzt werden. Vermeiden Sie es, die Antenne mit einem weiteren Draht anzubringen – das durch jenes Kabel entstehende Defizit von Signalstärke verbietet eine Steigerung der Leistung & kein Resultat zeigt sich. Es mag ebenfalls erforderlich werden, den Router in Einzelteile zu zerlegen, um die brandneue „Antenne“ an das Kabeldraht der bestehenden Antenne anzubringen. Schauen Sie online idealerweise nach einer eigenen Bedienungsanleitung für Ihren Routertypen.

Was kostet mich solch eine Umrüstung?
Einfache Antennen findet man im Netz schon für weniger als zehn € zu erwerben. Je nach Bedarf könnte der Preis für solch eine WiFi Antenne selbstverständlich äußerst beachtlich steigen – allerdings fast braucht ein Richtantennen-Set von mehr als 100 Euro! D. h., im Allgemeinen kostet so eine Umrüstüng weniger als 20 Euro & fünfzehn Minuten. Im Gegenzug kriegen Sie letztendlich die gewünschte Sendeleistung Ihres WLAN Netzes.

Mittendrin existiert noch die Sektor-Antenne, die bezüglich des Signalöffnungswinkels mittig anzusiedeln wäre. Sie ist sehr für großflächige WiFi Netze angebracht so bspw. auf Campingplätzen. Falls Sie einen weitreichenden Platz mitsamt einer drahtlosen Internetanbindung beliefern wollen ist diese Antennenart am passendsten – bevorzugt gleich mehr als eine, um die vollständige Absicherung zu kriegen.

Jeder hat sich sicher schon mehrmals über die Sendereichweite seines WiFi Routers bzw. der FRITZ!Box aufgeregt. Der Großteil der Modems hat eine – manche Modelle ebenfalls mehr als 2 – Rundstrahl-Antenne. Diese serienmäßig in WLAN Routern verbauten Rundstrahlantennen haben zumeist eine ausgesprochen schwache Leistung & können aufgrund dessen praktisch nie das ganze Heim, Arbeitszimmer oder ein sonstiges Gebäude abdecken. Es existiert immer einen Ort, an dem der WLAN- Begrüßung praktisch nicht vorhanden ist.

Die Schwachstelle der meisten Wireless Lan Router ist die Antenne, diese hat zu wenig Leistung. Das heißt, sie benötigen eine bessere WLAN-Antenne. Aber was für eine? Wie bringt jemand jene an?

Für welche Person rentiert sich die Installation der Antenne?
Für jede Person, die merkt, dass das persönliche WiFi-Modem nicht jedweden Bereich der Unterkunft, vom Haus bzw. vielleicht sogar vom Garten erreicht. Ein Pluspunkt gegenüber des WiFi-Signal Verstärker ist offensichtlich: Die WiFi-Antenne optimiert wahrhaftig effektiv jene Stärke des Signals, wobei ein Signal Verstärker jenes Zeichen speichert und wieder reflektiert, welches die Minderung der Leistungsbandbreite bewirkt.
Jene WiFi-Antenne ist zusätzlich abwechslungsreich einzusetzen: mit dem entsprechenden Antennen-Kabel könnten sie mittels speziell beschichteter Außenantennen ebenfalls den Gartenbereich, Balkon bzw. Dachterasse mit dem zuverlässigen, stabilen WiFi Signal versorgen.

Die Auswahl der Antenne:
Man unterscheidet zwischen 3 Arten von Antennen: Rundstrahl-Antennen, wie sie in Routern in Serie eingebaut werden, Sektor-Antennen und Richtstrahl-Antennen. Die einzigen Differenzen sind die Signalöffnungswinkel, die variieren. Richtstrahlantennen können in eine bestimmte Richtung ausgerichtet und besitzen eine extrem hohe Reichweite, welche je nach Systemadaptierung auch über viele Kilometer funktionieren könnte. Allerdings ist sein Wirkungsbereich unglücklicherweise bloß ein äußerst geringer, so dass diese Antennenart praktisch ausschließlich angewendet wird, falls ein Mensch das Signal für eine tatsächlich weite Distanz überbrücken lassen wollen. Jene Anwendung wird auch als „Bridging“ bezeichnet. Dies wäre allerdings für den Normalverbraucher nicht relevant: dieser ist nämlich bereits mit der Rundstrahl-Antenne froh. Diese besitzen den weitesten Signal-Öffnungswinkel und steigern leicht die Sendeleistungsfähigkeiten – & dies in sämtliche Richtungen.